Was kann man mit Kleie machen?

Bevor wir euch heute wissen lassen, wofür ihr Kleie einsetzen könnt, klären wir zuerst einmal, worum es sich dabei überhaupt handelt.

Als Kleie bezeichnet man das Mühlennachprodukt, das bei der Verarbeitung eines Getreides zu Mehl übrig bleibt. Bei der Herstellung von Weißmehlen sind es die Randschichten (Samen- und Fruchtschale, Aleuronschicht) und meist auch der Keimling, die den Rest bilden. Und genau das ist die Kleie. Wird Getreide zu Vollkornmehl verarbeitet, so wird die Klei mitvermahlen.

Wenn man nun selbst eine Getreidemühle besitzt und Korn vermahlt, so kann man es im Nachhinein auch noch etwas aussieben. Das Ausgesiebte ist die Kleie. Das Mehl ohne das Mühlennachprodukt lässt sich vor allem für feines Gebäck oft besser verwenden. Die Frage, die bleibt, ist: Was kann man mit Kleie machen?   Was kann man mit Kleie machen?

Zuerst sollte erwähnt werden, dass Kleie besonders gesundheitsförderlich wirken kann. Unmengen an Vitaminen und Mineralstoffen stecken darin. Vor allem aber enthält sie sehr viele Ballaststoffe, die nicht nur verdauungsfördernd wirken können. Mehr Infos dazu erfährt ihr in diesem Blogbeitrag >>

Kleie kann nun sehr vielseitig eingesetzt werden. Vorteilhaft kann es sein, wenn sie zuerst in etwas Wasser eingeweicht wird. Sie kann ins Joghurt gegeben werden oder man macht daraus einen Frühstücksbrei. Sie wird aber auch beim Backen für bestimmte Rezepte eingesetzt: es gibt Brote oder Kekse mit extra Kleieanteil. Auch für Bratlinge, als Zusatz für Smoothies oder als Einlage für Suppen oder Eintöpfe lässt sich Kleie super verwenden. Die Idee, sie als Grießersatz für Grießbrei herzunehmen, ist ebenfalls schon aufgekommen.

Also ihr seht, die Verwendungsmöglichkeiten für dieses Mühlennachprodukt sind zahllos.  Wenn ihr mehr Erfahrung habt und noch weitere Ideen, wie sie sich einsetzen lässt, dann lasst uns doch einfach einen Kommentar da. Ebenso über eine E-Mail (an j.fuschelberger@agrisan.at) freuen wir uns!

Bis bald und bleibt gesund!

 

P.S. Ausreichend zu trinken, vor allem Wasser, sollte bei einer ballaststoffreichen Ernährung nicht vergessen werden.

P.P.S. Hier haben wir noch einen Blogbeitrag zu den Unterschieden zwischen Kleie, Spelze und Ähre >>

Das war: Was kann man mit Kleie machen?

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top