Customers-for-USA-and-Canada-Salzburg-Grain-Mills

Salzburger Getreidemühlen

Welche Getreidesorten können Sie mit welcher Getreidemühle mahlen?

Die hier angegebenen Mehlmengen beziehen sich auf „brotfein“ gemahlenes Mehl von Getreidearten wie Weizen, Roggen, Dinkel etc.

Je nach Feinheit verringert sich die Mehlmenge pro Minute. Beachten Sie auch, dass sich die zu mahlende Menge Mehl beim Mahlen von harten Getreidearten verringern kann.

GetreideCarinaMAXMax SpezialMT 5MT 5 EDStyleMT 12MT 18 
Weizen🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Rotkornweizen🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Gelbmehlweizen🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Hartweizen1🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠
Roter harter Winterweizen1🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠
Buchweizen🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Dinkel🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Roggen🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Einkorn🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Gerste🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Nacktgerste🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
HaferSchrot für MüsliSchrot für MüsliSchrot für MüsliSchrot für MüsliSchrot für MüsliSchrot für MüsliSchrot für MüsliSchrot für Müsli
Hirse🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Braunhirse🟡🟡🟡🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Reis🟡🟡🟡🟢🟢🟢🟢🟡🟡🟡🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Kamut – Khorasan1🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠🟠
Mais2🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Winteremmer🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Sojabohnen🟡🟡🟡🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Quinoa🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Linsen🟠🟠🟠🟠🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Kichererbsen🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Erbsen🟠🟠🟠🟠🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢🟢
Sesam1
Amaranth3

 

LEGENDE:

🟢🟢🟢🟢sehr gut
🟡🟡🟡gut
🟠🟠in kleinen Mengen
nicht empfehlenswert
Sie schaden damit der Mühle

1 Diese Getreidesorten sind extrem hart.
Beim Mahlen entsteht sehr viel Wärme, die zur Kondensation führt. Mahlen Sie daher nur in kleinen Mengen (je nach Mühlentyp). Greifen Sie ins Mehl – wenn es zu heiß ist schalten Sie die Mühle ab und lüften Sie die Mahlkammer nach dem Mahlen.
Siehe Bedienungsanleitung

Je nach Feinheit können Sie folgende Mengen mahlen:

  • MAX Spezial ca. 250 Gramm
  • MT 12 ca. 500 bis 1.000 Gramm
  • MT 18 ca. 1.000 Gramm

Wir bitten Sie bei Bestellung einer Mühle auf die Verwendung von Kamut und harten Weizen hinzuweisen.

2 Mais: Es gibt sehr viele verschiedene Maisarten. Der in Österreich und Deutschland übliche Speisemais ist für die gekennzeichneten Mühlen kein Problem. Aber vor allem in Italien gibt es sehr alte, besonders ölhaltige und harte Sorten, von denen wir wissen, dass man einige davon nicht mahlen kann. Wir können leider nicht alle Maisarten testen und anführen.

3 Amaranth ist ein sehr kleines Getreide. Beim Mahlen entsteht starke Wärmeentwicklung und die Gefahr, dass die Mahlsteine verkleben.

Was Sie nicht mahlen können:

Generell können keine ölhaltigen Saaten gemahlen werden wie:

  • Leinsamen
  • Senfkörner
  • Sonnenblumenkerne
  • Mohn
  • Kürbiskerne
  • Nüsse
  • Mandeln

Aufgrund der Konsistenz können Sie nicht mahlen:

  • Salz
  • Zucker
  • Tee
  • Blüten
  • Blätter
  • Knospen
  • Gräser
  • Sprossen
  • kleine Hölzer
  • getrocknete kleine Früchte und Beeren
  • Kastanien
  • diverse Kerne

Es ist nicht empfehlenswert, Kaffee zu mahlen. Farbe und Geruch dringt in den Mahlstein ein, die Reinigung ist sehr schwierig. Wenn ausschließlich Kaffee gemahlen werden soll, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung