Fragen und Antworten

Allgemeine Fragen

Der Einsatz einer Handmühle ist auf jeden Fall in Gebieten ohne elektrische Versorgung notwendig und richtig.

Auf Almen, auf Jachten etc., aber auch in einigen Entwicklungsländern dieser Erde oder Gegenden ohne elektrische Versorgung verrichten unsere Hand-Getreidemühlen mit Granitmahlstein seit Jahrzehnten gute, zuverlässige Arbeit.

Viele unsrer Kunden sorgen durch Anschaffung einer Handmühle Krisenzeiten vor, um stromunabhängig sich, Familie und Freunde versorgen zu können.

Aber auch Rohköstler scheuen nicht die Handarbeit, um so natürlich wie möglich das Getreide zu verarbeiten.

Natürlich ist das Mahlen mit der Hand die schonendste Art des Mahlens und es wird uns auch hin und wieder gesagt, dass dieses Mehl „noch viel besser“ schmeckt.

Wir sagen Ihnen aber auch, dass diese Handarbeit ziemlich anstrengend und zeitaufwändig ist. Die Anschaffung einer Handmühle für den täglichen Einsatz ist somit wirklich gut zu überlegen.

Als Vorsorge für Krisenzeiten reicht die Handmühle MH 4 aus. Ohne Strom haben wir bestimmt Zeit genug, die Kurbel zu drehen.

Sollten Sie dennoch eine Handmühle für den täglichen Bedarf wünschen, dann raten wir Ihnen sich die Mühle MH 8 anzusehen.

Diese Mühle mahlt fast so schnell und effizient wie eine elektrische Mühle – jedoch mit Kraftaufwand!

Natursteine entstehen, wie der Name schon sagt, über Jahrtausende in der Natur.

Sie benötigen keine menschliche Hilfe zum Entstehen, brauchen keine Hilfs- und keine Bindemittel, sie sind Natur-pur.

Die von uns verwendeten Granitsteine werden in einem europäischen Steinbruch abgebaut und in weiterer Folge von Hand bearbeitet. Jedes von uns eingebaute Steinepaar ist ein Unikat.

Allergische Reaktionen auf den Naturstein sind uns bisher nicht bekannt.

Das Brechen von Natursteinen (durch Verunreinigungen im Korn)  ist uns ebenso nicht bekannt. Daher ist es uns auch möglich eine Garantie von 24 Jahren (oder auf Wunsch gerne noch länger) auf diese Steine zu geben. Ein gutes Gefühl für Ihre Zähne!

Granitsteine werden zumeist nach 20 – 30 Jahren (je nachdem welches Getreide zumeist gemahlen wurde) bei uns nachgeschliffen.

Die heute zumeist verwendeten Korund-Keramik-Mahlsteine werden synthetisch hergestellt. Entgegen der weit verbreiteten Meinung kann kein in der Natur abgebauter Korund zur Herstellung der künstlichen Korund-Keramik-Mahlsteine verwendet werden.

  • Aluminiumoxid (ca. 75 %),
  • Siliziumdioxid (ca. 20 %)
  • und andere Oxide werden in Form gebracht und unter großer Hitze gebrannt.

Beim Mahlen entsteht sehr geringer Abrieb.  

Der beim Mahlen entstehende Abrieb der Steine ist auch als sogenannter Steinegries (besonders bei älteren Mühlen vorkommend)  bekannt.

Der Abrieb der Steine gelangt in Ihr Mehl.

Fragen zu den Handmühlen MH 4 und MH 8

Die Zahl der Umdrehungen hängt von Ihrem persönlichen Einsatz ab.

Mit der Handmühle MH 4 stellen Sie (bei ca. 70 Upm) ca. 40 – 45 Gramm brotfeines Mehl her. Daher empfehlen wir diese Mühle nur für Präsentationszwecke in Schulen und Kindergärten, zur Mitnahme auf Reisen und für Personen, die wirklich nur sehr geringe Mengen Mehl oder Schrot benötigen

Mit der Handmühle MH 8  (ca. 90 Upm) mahlen Sie fast so schnell wie mit einer elektrischen Mühle – bis zu 90 Gramm brotfeines Mehl in der Minute.

Besonders Rohköstler legen auf eine Erwärmung des Getreides nicht über 40 Grad größten Wert.

Für sie ist die Anschaffung einer Handmühle richtig, dass sie kein Brot backen und auch ansonsten keine großen Mengen von Mehl benötigen.

Es stellt sich nur die Frage, ob eine Handmühle oder eine Flockenquetsche die richtige Wahl ist.

Wenn Sie nur Flocken (z.B. für Müsli oder für Suppen) benötigen, dann reicht der Salzburger Flockenmeister oder Zahnradflocker völlig aus.

Natürlich ist das Mahlen mit der Hand die schonendste Art des Mahlens und es wird uns auch hin und wieder gesagt, dass dieses Mehl „noch viel besser“ schmeckt.

Wir sagen Ihnen aber auch, dass diese Handarbeit ziemlich anstrengend und zeitaufwändig ist. Die Anschaffung einer Handmühle für den täglichen Einsatz ist somit wirklich gut zu überlegen.

Sollten Sie dennoch eine Handmühle für den täglichen Bedarf wünschen, dann raten wir Ihnen sich die Mühle MH 8 anzusehen.

Diese Mühle mahlt fast so schnell und effizient wie eine elektrische Mühle – und das mit wenig Kraftaufwand!

Hier eine richtige Antwort zu geben, ist nicht einfach!

In erster Linie hängt die Mahlleistung von Ihnen ab, sie ist davon abhängig, wie schnell Sie die Kurbel drehen.

Das Mahlen harter großer Körner braucht mehr Kraft als das Mahlen von Weizen oder Dinkel.

Auch die Einstellung der Mehlfeinheit ist zu berücksichtigen. Je feiner Sie mahlen, desto länger müssen Sie mahlen und desto anstrengender ist es auch.

Wenn Sie zum Beispiel mit der Handmühle MH 4  40 Umdrehungen in der Minute schaffen und dabei eine Menge zwischen 40 und 50 Gramm pro Minute erzeugen, dann brauchen Sie für eine halbes Kilo brotfeines Mehl 15 Minuten

Wenn Sie feinstes Mehl für Kuchen benötigen, dann werden Sie ca. 30 Minuten benötigen.

Natürlich ist das Mahlen mit der Hand die schonendste Art des Mahlens und es wird uns auch hin und wieder gesagt, dass dieses Mehl „noch viel besser“ schmeckt.

Aber Sie wissen nun auch, dass diese Handarbeit ziemlich anstrengend und zeitaufwändig ist. Die Anschaffung einer Handmühle für den täglichen Einsatz ist somit wirklich gut zu überlegen.

Sollten Sie dennoch eine Handmühle für den täglichen Bedarf wünschen, dann raten wir Ihnen sich die Mühle MH 8 anzusehen.

Diese Mühle mahlt fast so schnell und effizient wie eine elektrische Mühle.

In einer Minute mahlen Sie mit wenig Kraftaufwand ca. 90 Gramm Mehl.

Der Unterschied zur Getreidemühle MAX besteht im Schliff der Mahlsteine, der einem besonders hohen Anspruch gerecht werden muss.

Die Mühle MAX SPEZIAL mahlt auch große und harte Körner wie:

  • Mais,
  • Kichererbsen,
  • Kamut bis zu 250 g in einem Mahldurchgang,
  • Soja- und andere Bohnen mit einem Durchmesser bis ca. 9 mm,
  • Sowie alle anderen herkömmlichen Getreidesorten.