Praktische Tipps für den Buchweizen

Auch wenn der Name darauf schließen lassen könnte, hat der Buchweizen nichts mit dem Weizen zu tun. Buchweizen ist ein Pseudogetreide, da er nicht zur Familie der Süßgräser gehört – so wie die meisten herkömmlichen Getreidesorten. Außerdem enthält er keine Gluten.

Buchweizen enthält viele wichtige Makro- und Mikronährstoffe sowie gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe. Auf all das wollen wir heute jedoch nicht genauer eingehen, sondern vielmehr darauf, was ihr beim Einkauf, der Lagerung und beim Mahlen dieses Pseudogetreides beachten könnt.

Hier sind praktische Tipps für den Buchweizen

Achtet beim Kauf darauf, dass ihr Buchweizen aus biologischer Landwirtschaft und wenn möglich aus der Region kauft. Buchweizenmehl zu kaufen empfehlen wir nicht nur deshalb nicht, weil frisch gemahlenes Mehl nährstoffreicher ist und besser schmeckt, sondern auch, weil gekauftes Buchweizenmehl tatsächlich sehr schnell ranzig wird.

Lagerung

Ganzer Buchweizen hingegen lässt sich sehr gut für lange Zeit lagern. Man kann ihn also gerne auch auf Vorrat kaufen. Für die Lagerung gilt zu beachten, dass das PseudogetreidePraktische Tipps für den Buchweizen

  • dunkel,
  • luftdicht,
  • trocken und
  • kühl

gelagert werden soll. Vielleicht findet ihr also einen Behälter, der kein Licht und keine Luft durchlässt und stellt diesen beispielsweise in eine Speisekammer.

Mahlen

Für euer Buchweizenmehl empfiehlt es sich, es immer frisch zu mahlen und zwar die Menge, die ihr gerade benötigt. So bleiben die für unseren Körper wichtigen und großteils lebensnotwendigen Inhaltsstoffe erhalten. Auch der Geschmack von frisch gemahlenem Buchweizenmehl ist köstlich: leicht nussig. Es eignet sich für die Zubereitung von herzhaften, aber ebenso von süßen Speisen.

Wenn ihr noch mehr dazu wissen wollt, welches Getreide sich mit welcher Salzburger Getreidemühle am besten mahlen lässt, dann klickt HIER >>

Und wenn ihr an mehr praktischen Tipps interessiert seid, dann gibt’s hier noch mehr Infos zum Pseudogetreide Quinoa >>

 

Das Team der Salzburger Getreidemühlen hofft, dass ihr euch von diesem Beitrag etwas mitnehmen könnt – und vielleicht sogar umsetzen?

Bleibt gesund und bis bald!

 

Referenzen

https://www.duden.de/rechtschreibung/Buchweizen

Sokol, Andrea. 2020. Das Alles-verwenden-Kochbuch. Meine Pflanzen-basierte Zero-Waste-Küche. München: ZS Verlag GmbH.

Das war: Praktische Tipps für den Buchweizen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.