Dinkel-Frühstückskipferl

Wir zeigen euch ein perfektes Frühstücksgebäck mit Vollkorndinkel und Kürbiskernen. Die geschmackvollen Dinkelkipferl haben einen leicht süßlichen Geschmack durch den Honig und eine besondere nussige Note durch, die im Ofen gerösteten, Kürbiskerne. Das Vollkornmehl spendet eine Menge Energie für den ganzen Tag und ermöglicht euch einen gesunden Start in den Tag.

Zutaten:

  • 1kg frisch gemahlenes Dinkelvollkornmehl mit der Salzburger Getreidemühle
  • 550ml warmes Wasser
  • 1 EL Salz
  • 100g Butter
  • 120g Honig
  • 60g Hefe
  • 150g gehackte Kürbiskerne

Zubereitung:

Zuerst solltet ihr den Dinkel mit einer Salzburger Getreidemühle fein mahlen und in eine große Schüssel geben. Das Salz, die Butter und Honig zu dem Mehl geben, während du das Wasser auf zirka 30-40 Grad erwärmst. Das warme Wasser nach und nach in die Schüssel geben und währenddessen immer wieder umrühren. Am Ende die Hefe in die Masse mischen und den Teig gut durchkneten.

Nachdem du alle Zutaten miteinander verknetet hast, muss der Teig 40 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort rasten. Nach der Ruhezeit den Teig nochmals kräftig durchmischen und in je 60 Gramm kleine Stücke teilen. Die kleinen Teigstücke zu einer Kugel formen lassen und zirka 5 Minuten aufgehen lassen.

Danach kannst du die kleinen Bällchen mit einem Rollholz auf die Form einer Schuhsohle ausrollen, zirka 25cm Länge. Wichtig ist hierbei, dass du genügend Mehl zum Ausrollen verwendest. Den ausgerollten Teig mit der Hand aufrollen und zu einem Kipferl formen. Das Kipferl anschließend mit Wasser oder Ei bestreichen, damit man das Gebäck gut in den gehackten Kürbiskernen wälzen kann.

Die Dinkelkipferl auf einem Backblech platzieren und nochmals etwa 20-30 Minuten gären lassen. Währenddessen kann das Backrohr auf 200 Grad vorgeheizt werden. Die Kipferl sollten zirka 15 Minuten im Rohr backen, bis sie eine goldbraune Farbe haben.

Am Besten schmeckt das Vollkorngebäck mit Butter und Honig oder Marmelade.

Wir wünschen euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken!

Wenn ihr mehr über Vollkornmehl wissen wollt, dann solltet ihr unbedingt HIER vorbeischauen!

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top