Zwetschkenknödel vom Berti

Guten Tag und hallo,

wer mich nun schon ein wenig kennt, weiß, dass ich für mein Leben gern koche und nasche. Und ich achte ja auch immer darauf, saisonales Obst und Gemüse für meine Rezepte zu verwenden. Da meine Mäuse-Großeltern einen großen Zwetschkenbaum im Garten stehen haben, habe ich mir ein Körbchen voll geholt. Aus diesen süßen, reifen Zwetschken sind dann Zwetschkenknödel aus Topfenteig entstanden.

Zwetschkenknödel

 

Das habe ich dafür gebraucht:

  • 10 Stück Zwetschken (je nach Größe der Zwetschken könnten aus der Teigmenge auch mehr oder weniger Knödel „herausgehen“)
  • 250 g Topfen
  • 120 g Vollkornmehl (ich habe für das Mehl Dinkel in meiner Salzburger Getreidemühle vermahlen)
  • 60 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Semmelbrösel
  • Vollrohrzucker
  • Zimt

 

Und so habe ich die Zwetschkenknödel gemacht:

Für den Teig wird zuerst der Topfen mit dem frischen Vollkornmehl, der Butter und dem Ei vermengt. Auch eine Prise Salz wird hier hinzugefügt. Der Teig sollte dann für etwa eine halbe Stunde ruhen. Danach geht es an´s Knödelformen:

Dafür werden zuerst die Hände etwas befeuchtet, damit der Teig nicht kleben bleibt. Dann wird etwas Teig genommen und vorsichtig in der Handfläche flach gedrückt. Anschließend sollte der Teig so um die Zwetschken gedrückt werden, so dass die Frucht komplett verdeckt ist. So wird nun der ganze Teig zu Knödel verarbeitet. Im Anschluss wird Wasser mit etwas Salz zum Kochen gebracht. Wenn das Wasser kocht, werden die Zwetschkenknödel ins Wasser gegeben und ca. 8-12 Minuten (je nach Größe der Knödel) gekocht, bis sie oben schwimmen. Währenddessen kann bereits in einer Pfanne etwas Butter geschmolzen werden. Danach werden die Semmelbrösel mit etwas Vollrohrzucker und nach Belieben auch mit Zimt angeröstet. Sobald dann die Knödel fertig sind, werden sie in der Semmelbrösel-Mischung gewälzt und frisch serviert.

Ich, als süßer Berti, habe zusätzlich etwas Staubzucker darüber gestreut (:

Und hier habe ich noch mein Heidelbeertatscherl-Rezept für euch! 

Und wünsche euch einen wunderbaren Tag und ein gelungenes Nachmachen der Zwetschkenknödel!

Euer Berti

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top