Wunderbare Vanillekipferl

Weihnachten steht vor der Tür und viele von uns sind mit Vorbereitungen oder dem Gestalten von Weihnachtsgeschenken beschäftigt. Einige haben bestimmt schon fleißig Kekse und andere süße Leckereien gebacken. Doch was wäre ein Weihnachtsfest ohne die allseits bekannten und beliebten Vanillekipferl. Wir von den Salzburger Getreidemühlen freuen uns immer, Rezepte mit euch zu teilen und sind jederzeit offen für Ideen, Anmerkungen oder Wünsche. Schreibt uns einfach eine Nachricht an j.fuschelberger@agrisan.at .

Vanillekipferl 1 1Hier ist unser Vanillekipferl-Rezept für euch:

Zutaten

  • 150 g Vollkornmehl (frisch und ganz fein gemahlen mit eurer Salzburger Getreidemühle)
  • 150 g Haselnüsse (gemahlen, aber nicht mit eurer Getreidemühle!)
  • 90 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelb
  • 1 Packung Vanillezucker
  • Staubzucker zum Bestreuen

 Zubereitung

Zuallererst das frisch gemahlene Vollkornmehl mit einem feinen Sieb sieben. Danach für den Mürbteig alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und so lange kneten, bis eine einheitliche Teigmasse entsteht. Diese anschließend im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden lang kaltstellen. Am besten wär’s, wenn der Teig über Nacht gekühlt wird.

Dann den Ofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Nun größere Stücke vom Mürbteig schneiden und Rollen formen, die einen Durchmesser von ca. 3-4 cm haben. Von den Rollen wiederum ca. 3 cm große Stücke abschneiden und zu Kipferl formen.

Die Vanillekipferl auf’s Backblech legen und ca. 10 Minuten lang backen, bis sie ganz leicht braun werden. Im Anschluss auskühlen lassen und in Staubzucker wenden.

Wir wünschen euch gutes Gelingen beim Backen!

Bis bald und habt noch schöne vorweihnachtliche Tage,

das Team der Salzburger Getreidemühlen

 

P.S. Falls ihr unsere Instagram-Seite noch nicht kennt, dann schaut doch gerne auch mal dort vorbei: salzburgergetreidemuehlen

P.P.S. Hier haben wir noch ein weiteres, köstliches Rezept für euch: einen veganen Käsekuchen >> Der schmeckt nicht nur zur Weihnachtszeit super lecker, sondern zu jeder Jahreszeit. Probiert ihn doch einfach mal aus!

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top