Wohin kommt unverkauftes Brot?

Lebensmittelüberfluss führt in vielen reichen Ländern dazu, dass Unmengen an noch genießbarem Essen im Müll landen. Brot und Gebäck werden hierbei mit am häufigsten weggeworfen. Was die Gründe dafür sind, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen: Warum wird so viel Brot weggeworfen?

Was jedoch mit all dem Brot und den Backwaren passiert, das nicht verkauft wird, erfährt ihr im heutigen Beitrag.

Also: wohin kommt unverkauftes Brot?

Ein Weg für viele Bäckereien und Supermärkte ist, die überschüssige Ware an Dritte weiter zu geben wie zum Beispiel an gemeinnützige Organisationen. Die Herausforderungen hierbei sind jedoch zum einen die rechtlichen Rahmenbedingungen, die eingehalten werden müssen und außerdem mit einem großen zeitlichen Aufwand verbunden sind, und zum anderen die Verantwortung für die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit, die seitens der Bäckereien und Supermärkte getragen werden muss.

Ebendiese Herausforderungen veranlasst viele Bäckereien oft dazu ihr eigenes „Restbrot“ als Bestandteil neuer Rezepturen zu verwenden. Typischerweise wird unverkauftes Brot entweder getrocknet, eingemaischt oder zu Brotsirup verarbeitet.Wohin kommt unverkauftes Brot?

Übriggebliebenes Brot und Gebäck wird ebenso häufig zu Tierfutter weiterverarbeitet. Je nachdem wie groß der Betrieb ist, der die überschüssige Ware verkauft, sind die Abnehmer entweder regionale Landwirte oder gewerbliche Futtermittelhersteller. Aufgrund unsicherer Datenlagen, kann die Menge an Brot, die zu Tierfutterherstellung verwendet wird, nicht genau berechnet werden.

Eine weitere (und die letzte hier erwähnte) Möglichkeit Brot und Backwaren, die nicht verkauft werden, zu entsorgen, ist, diese in den Müll zu werfen oder sie durch Recyclingunternehmen in Biogasanlagen zu entsorgen. „Anders als beim Verkauf von überschüssigen Backwaren an Landwirte oder gewerbliche Futtermittelhersteller, entstehen den Bäckereiunternehmen bei der energetischen Entsorgung durch Recyclingunternehmen Kosten, die von verschiedenen Faktoren wie z.B. den eingesammelten Mengen oder der Entfernung zwischen den Bäckereibetrieben und Biogasanlagen abhängen.[1]

Es lässt sich also sagen, dass unverkauftes Brot und Gebäck verschiedentlich eingesetzt und weiterverarbeitet werden kann. Jedoch macht die wiederverwendete Ware oft nur einen geringen Teil aus. Der Großteil landet im Müll.

Welchen Beitrag man selbst im Haushalt leisten kann, damit man das eigene Brot nicht wegwerfen muss, könnt ihr in diesem Beitrag herausfinden: Ideen für Brotreste

 

Referenz

https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF-Studie-Unser-taeglich-Brot_Von-ueberschuessigen-Brotkanten-und-wachsenden-Brotbergen_102018.pdf

[1] https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF-Studie-Unser-taeglich-Brot_Von-ueberschuessigen-Brotkanten-und-wachsenden-Brotbergen_102018.pdf, S. 21

Das war: Wohin kommt unverkauftes Brot?

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top