Was ist Slow Food?

Moderne Ernährungstrends entstehen wie Pilze, die aus dem Boden schießen. Wieder und wieder etablieren sich neue Ernährungsweisen oder verändern sich und finden mal mehr mal weniger „Anhänger“. In zwei unserer Blogbeiträge zu modernen Ernährungstrends gehen wir auf das Convenience Food bzw. das Fast Food genauer ein. Heute widmen wir uns einer Gegenbewegung: dem Slow Food.

Die Slow Food Bewegung stellt ein Pendant zum Fast Food dar. Während es sich bei Fast Food um Essen handelt, das schnell verfügbar und meist von weniger hoher Qualität ist, steht Slow Food nicht nur – wie der Name schon sagt – für langsames Essen, sondern vor allem für genussvolles, bewusstes und regionales Essen.

Die Bewegung entstand bereits 1986 in Italien und hat heute als Organisation weltweit ca. 100.000 Mitglieder.Slow Food

Die Organisation beschreibt ihre Philosophie wie folgt: „Slow Food engagiert sich weltweit für eine Kultur des Essens, die auf Wertschätzung, Verantwortung und Genuss basiert. In unserem Netzwerk setzen sich Menschen aus Überzeugung und Leidenschaft für ein zukunftsfähiges Lebensmittelsystem ein. Die biokulturelle und geschmackliche Vielfalt zu bewahren und unseren Lebensmitteln den Stellenwert beizumessen, der ihnen als „Mittel zum Leben“ gebührt, sind dafür Grundvoraussetzungen.[1]

Der Gründer und internationale Vorsitzende von Slow Food Carlo Petrini wählte drei grundlegende Begriffe, auf denen basierend die Bewegung Lebensmittel wählen soll: gut, sauber und fair (buono, pulito e giusto). Dementsprechend sollen nur wohlschmeckende, frische, gesundheitlich einwandfreie Lebensmittel gegessen werden, die in ihrer Herstellung, ihrem Handel oder ihrem Verzehr weder Mensch, Natur oder Tier geschädigt noch soziale Ungerechtigkeit verursacht haben.

Abschließend soll hier noch erwähnt werden, dass das Logo der Slow Food Bewegung eine Weinbergschnecke ist, die für die Langsamkeit steht. Schön, oder?

Im Sinne der Regionalität und der Vollwertigkeit, haben wir hier noch ein tolles Marillenknödel-Rezept für euch >>

Bis bald,

das Team der Salzburger Getreidemühlen

Referenzen

https://www.slowfood.de/wirueberuns/unsere-philosophie

https://de.wikipedia.org/wiki/Slow_Food

[1] https://www.slowfood.de/wirueberuns/unsere-philosophie (Abruf 3. August 2021)

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top