Semmelbrösel-Körnerbrot

Semmelbrösel-Körnerbrot

Im Beitrag von letzter Woche haben wir nicht nur davon erzählt, wie vielseitig man Semmelbrösel (=Paniermehl, Brösmeli,…) einsetzen kann, sondern haben euch auch erklärt, wie ihr sie ohne viel Aufwand selber herstellen könnt. Denn eigentlich braucht ihr dafür einfach nur altes, am besten selbstgebackenes, Brot und eine Salzburger Getreidemühle. Genaueres könnt ihr aber – wie bereits gesagt – im Beitrag auf unserem Blog finden.

Werden Semmelbrösel (oder hier eigentlich eher „Brotbrösel“) als Zutat in einem frischen Brot verwendet, so können diese Wasser binden und das frischgebackene Brot länger haltbar machen. Außerdem bringen sie einen köstlich-kräftigen Geschmack mit sich.

Deshalb haben wir heute das Rezept für ein rustikales Semmelbrösel-Körnerbrot für euch. Wir wünschen gutes Gelingen beim Backen!

 

Zutaten für das Semmelbrösel-Körnerbrot

  • 420 g Dinkelvollkornmehl (mit einer Salzburger Getreidemühle frisch gemahlen)Semmelbrösel-Körnerbrot
  • 70 g selbstgemachte Semmelbrösel (und so geht’s >>)
  • 350 g Wasser
  • 5 g Hefe
  • 6 g Salz
  • 1 EL Brotgewürz
  • 75 g Leinsamen (angeschrotet)
  • 30 g Kürbiskerne (gehackt)
  • 25 g Haferflocken

 

Zubereitung

Zuerst werden das Mehl, die Semmelbrösel, die Hefe, das Salz und das Wasser vermischt und für einige Minuten lang geknetet. Danach kommen die restlichen Zutaten hinzu, also das Brotgewürz, die Leinsamen, die Kürbiskerne und die Haferflocken. Noch einmal wird der Teig kurz geknetet. Im Anschluss lässt ihr den Brotteig in einer Schüssel für ca. 1,5 Stunden gehen.

Fettet nun eine Kastenform mit Öl ein, gebt den Teig in die Form und lässt ihn abermals gehen. Wenn sich das Volumen des Brotteigs fast verdoppelt hat, könnt ihr ihn backen. Das Backrohr wird auf 240° erhitzt und ca. eine Stunde lang gebacken.

Sobald euer Semmelbrösel-Körnerbrot fertig gebacken ist, solltet ihr es noch auskühlen lassen, bis ihr es anschneidet. Danach könnt ihr es ganz nach eurem Belieben genießen!

Und wenn ihr ein saftiges und veganes Bananenbrot ausprobieren wollt, dann haben wir hier noch ein Rezept für euch >>