Dinkel-Sesam-Bratlinge mit saisonalem Gemüse

Da uns eine ausgewogene und vollwertige Ernährung am Herzen liegt, haben wir heute ein tolles Gericht für euch: Dinkel-Sesam-Bratlinge mit saisonalem Gemüse. Das Dinkelgetreide, das ihr für eure Dinkel-Sesam-Bratlinge frisch schrotet, ist nicht nur reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Da ihr ja das ganze Korn verarbeitet, befinden sich auch Ballaststoffe in eurem heutigen Gericht. Auch Sesam bringt notwendige Nährstoffe mit sich: ungesättigte Fettsäuren sind zu einem hohen Anteil enthalten sowie auch das Mengenelement Kalzium. Aber auch Magnesium und weitere Mineralstoffe befinden sich im Sesam.

ZutatenDinkel-Sesam-Bratlinge mit saisonalem Gemüse

  • 250 g Dinkelschrot (frisch geschrotet mit der Grob-Einstellung eurer Salzburger Getreidemühle)
  • 4 EL Sesam
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 6 EL Paniermehl
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer (Menge nach Belieben)
  • 2 TL Paprikapulver
  • Rapsöl zum Braten

 

Zubereitung

Zuerst den Dinkel frisch schroten, dann in eine Schüssel gemeinsam mit der Gemüsebrühe geben und ca. 2,5 Stunden quellen lassen.

Im Anschluss den Dinkelschrot mit den anderen Zutaten vermischen. Je nachdem, wie fest der Teig ist, könnte noch mehr Paniermehl benötigt werden. Danach Bratlinge formen – sie sollten nicht auseinanderfallen – und die Pfanne mit dem Rapsöl erhitzen.

Die Dinkel-Sesam-Bratlinge ein paar Minuten lang braten und frisch servieren.

Die Bratlinge lassen sich sehr gut mit Gemüse kombinieren. Da wir auf Saisonalität großen Wert legen, haben wir auch ein paar Ideen für euch, wie ihr Gemüse, das jetzt im April wächst oder noch gelagert wird, zubereiten könnt.
Bärlauch-Pesto, gegarter Spargel, Ofengemüse mit Pastinaken, Kartoffeln und Karotten oder ein Knollensellerie-Püree könnten eine wohlschmeckende Begleitung für eure Bratlinge sein.

 

Und? Habt ihr jetzt noch Lust auf eine Nachspeise? Ganz schnell und mit frischem Mehl zubereitet, ergeben die Vollkornwaffeln vom Berti ein großartiges Dessert > >

Noch gelten die Jubiläumsangebote für unsere Salzburger Getreidemühlen… schaut einfach mal vorbei > >

 

Quelle

Münzing-Ruef, I. (1999): Kursbuch gesunde Ernährung. Die Küche als Apotheke der Natur. München: Zabert Sandmann GmbH, S. 334

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.