6 Tipps gegen Heißhungerattacken

Heißhungerattacken können viele verschiedene Ursachen haben. Diese können sowohl physischer als auch psychischer Natur sein: Schlafmangel, Stress, Schwangerschaft, Wachstum, strenge Diäten, Langeweile, Gefühle und Stimmungen sind nur einige Beispiele dafür.

Wir haben ein bisschen recherchiert und 6 Tipps zusammengestellt, die euch dabei helfen können, Heißhungerattacken aus dem Weg zu gehen.*

6 Tipps gegen HeißhungerattackenHeißhungerattacke

 

  • Ausreichend und regelmäßig essen: Um eine unzureichende Aufnahme an Nahrungsenergie und damit einhergehende Heißhungerattacken zu vermeiden, sollte man ausreichend und regelmäßig essen. Essen, bis man satt ist und zu große zeitliche Abstände zwischen den Mahlzeiten zu vermeiden, ist die Devise. Denn ein Kaloriendefizit kann ebenfalls zu plötzlichem und starkem Verlangen nach bestimmten Lebensmitteln führen.

 

 

  • Genug Wasser trinken: Ausreichend zu trinken – vor allem Wasser und ungesüßte Tees – ist nicht nur generell wichtig für die Gesundheit, sondern auch in Bezug auf Heißhungerattacken. Dehydration kann für Hunger sorgen, obwohl ausreichend gegessen wurde.

 

  • Gesunde Snacks parat haben: Wenn der große Hunger kommt, dann kann es von Vorteil sein, Snacks bereit zu haben. Im besten Fall bereitet man gesunde Snacks vor, wie zum Beispiel frisches Obst, Gemüse mit Dip, Trockenfrüchte, selbstgemachte alternativ gesüßte Kekse etc.

 

  • Sich bewegen: Sport und Bewegung können dabei helfen, die Lust auf Süßes** möglichst gering zu halten. Regelmäßige körperliche Aktivitäten sind auch einfach generell gut und wichtig für unseren Körper.

 

  • Tagebuch führen: Sollte Heißhunger trotz der Umsetzung der hier angeführten Tipps auftreten, kann das führen eines Tagebuches helfen. Wann und wie häufig Heißhungerattacken auftreten, wie stark sie ausfallen und wie man sich dabei fühlt, kann in einem solchen Tagebuch festgehalten werden. So verschafft man sich einen Überblick und kann womöglich selber herausfinden, was den Heißhunger auslöst.

 

Wir hoffen, dass euch unser heutiger Beitrag weiterhelfen konnte. Wir würden uns freuen, von euren Erfahrungen zu lesen. Schreibt uns einfach eine E-Mail an j.fuschelberger@agrisan.at oder hinterlässt einfach einen Kommentar.

Bis bald!

 

P.S. Kennt ihr schon unsere Facebook-Seite? Hier gibt’s noch mehr tolle Infos zum Thema Ernährung und zu unseren Getreidemühlen >>

 

*Vermutet man, dass Heißhungerattacken ernsthafte und krankheitsbedingte Hintergründe haben, sollte man einen Arzt aufsuchen.

**Heißhunger zeigt sich oft in Bezug auf Süßes und auf Kohlenhydrate. Das starke Verlangen nach Salzigem ist jedoch ebenso eine Art von Heißhunger.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Shopping Cart
Scroll to Top